Aktuelles

Kurz vor Ostern beginnt Kartenvorverkauf für das nächste Anton-Konzert. Es wird am Sonntag, 22. Juni, in Bad Waldliesborn/Lippstadt stattfinden. Ab 16 Uhr wird Anton van Doornmalen zusammen mit seiner Liveband im Kurtheater im Haus des Gastes auftreten.

Der Eintritt kostet 15 Euro (für Gästekarten-Inhaber 13,50 Euro). Der gesamte Erlös geht an die Stiftung Sibusiso, die gehandicapte Kinder im ostafrikanischen Tansania unterstützt. Der deutsche Förderverein ist zudem Ausrichter des Konzertes.

Anton wird Anfang April im Radio zu hören sein.

Im NB-Radiotreff wird er mit Moderator Andy Meergan über sein neues Album "Einfach ich", aber auch über seine spannende Lebensgeschichte sprechen, die ihn immer wieder nach Deutschland geführt hat. Mittlerweile ist Werl-Büderich - tief in Westfalen - seine zweite Heimat. Dort textete er auch der örtlichen Fußballmannschaft BW Büderich eine Vereinshymne auf den Leib.

Das Album „Einfach ich“ wird von vielen Medien sehr positiv besprochen.

Viele Online-Magazine und Zeitungen haben über den neuen Longplayer von Anton van Doornmalen berichtet. Auf zwei CDs gibt es insgesamt 24 Songs. Zudem kommt das neue Album im neuen Layout und in einem hochwertigen Pappschuber daher.

Deshalb ist Antons Album einmalig!

20. März 2019 - 14:20

Antons neues Album hat es in sich. Hier sind sechs Gründe, warum es einmalig ist!

1. Es besteht aus zwei CDs

„Einfach ich“ ist ein Doppelalbum mit gleich 24 Songs. Es sind die besten Songs, die Anton je komponiert und aufgenommen hat. Es finden sich Songs vor allem in deutscher Sprache („Lass uns tanzen“ oder „Sag mir“), aber auch in Englisch („Simba Farm“), Französisch („A la mer“) oder Niederländisch („Even Weg“). Besondere Anspieltipps sind „Opa, kommst du?“, das Büderich-Lied „Manchmal denke ich“ oder aber auch „Innerlich froh“.

Der Frühling steht vor der Tür. Zeit für einen musikalischen Kurzurlaub in den Niederlanden.

Das Lied "Even Weg" lädt - wie kein anderes - zum Träumen und Schwelgen ein.

Es handelt davon, mal eben weg zu sein, dem Alltag den Rücken zu kehren und in die Leichtigkeit des Seins zu entschwinden. Anton besingt darin die Schönheit Zeelands, den Strand und die vielen schönen Naturdünen am "Kop van Schouwen-Duiveland".